Donnerstag, 5. April 2012

Ich wollte aber ...

Samstag, der 31. März 2012

Eigentlich wollte ich ja heute vormittag noch irgendwas Schönes backen als Mitbringsel für Josi, denn heute sind Kazu und ich bei ihr eingeladen. Doch leider kam ich nicht dazu. Packe ich halt paar Stücke vom Maple Syrup Chiffon ein.
Das Wetter ist trüb und gerade als wir uns fertig machen, schneit es doch tatsächlich. o_O
Riesige Schneeflocken kommen runter. Doch zum Glück ist das Schneetreiben nur von kurzer Dauer und als wir losgehen, nieselt es nur noch.


Bei Josi gibt es zur Stärkung erst einmal einen leckeren Green Smoothie.
Für mich war das eine neue Erfahrung, dass man aus rohem Gemüse so einfach einen so tollen Drink zaubern kann. Ich hatte ja schon viel von gehört, und auch schon mal bei Veganz eine Kostprobe nehmen dürfen, aber bei der Zubereitung war ich noch nie dabei.




Wir lassen es uns schmecken, wobei Kazu nach ein paar Schlückchen bereits nicht mehr wollte. Schade.

Quatschen, mit Kazu spielen, Kuchen essen (Josi hatte einen Walnuss-Chiffon gebacken *mjam*), mit den Tieren spielen und ein kurzer Spaziergang und im Nu war es Abend und für uns Zeit, uns zu verabschieden. Da Kazu keinen Mittagsschlaf hatte, war er abends doch sehr quengelig, so dass kein Gespräch mehr möglich war.
Er ist dann auch auf dem Heimweg eingeschlafen und Fabian half mir, ihn hochzutragen und ihn ins Bett zu legen, wo er dann bis zum nächsten Morgen durchschlief.

Sonntag, der 1. April 2012

Ich habe Lust auf Kuchen. Keinen Chiffon, sondern etwas festeres. Da ich noch Shiroan (weiße Bohnenpaste) da habe, suche ich im Internet nach einem Kuchenrezept hierfür. Ein Rezept spricht mich an und so beschließe ich, einen Shiroan-Kuchen zu backen.
Bei der Gelegenheit komme ich endlich dazu, meine neue Form einzuweihen. Hach, ich liebe diese Form.
Sie ist einfach perfekt.


Zum Frühstück gibt es für Kazu und mich eine Scheibe frisch gebackenen Kuchen. Lecker.
Nachdem er ganz ausgekühlt ist, versuche ich noch, ein schönes Foto für den Rezept-Post zu machen.


So wirklich gelingt es mir aber nicht. Nun, das Foto ist auch ganz nett. *g*

Eigentlich hatte ich ja gedacht, dass Fabian heute mit Kazu etwas unternimmt, so dass ich ein wenig Zeit habe zum Übersetzen, aber leider hat mein (!, ^^;;) Plan nicht geklappt.
Der Tag verlief recht ruhig und während des Mittagsschlafs habe ich dann doch noch die ein und andere Zeile geschafft.

Inwiefern Kazu heute bereits schwierig drauf war, daran kann ich mich gar nicht erinnern.

Abends klagte er dann über Ohrenschmerzen. Oh je, er wird doch nicht etwa was haben?

Montag, der 2. April 2012

Am nächsten Morgen waren die Schmerzen vergessen, doch er war super schlecht drauf.
Ich decke den Frühstückstisch wie immer. Als Kazu sieht, wie ich die Schüsseln auf den Tisch stelle, fängt er an zu weinen und sagt: "Ich wollte aber den Tisch decken." Als ich ihm erkläre, dass er damit zu spät kommt, aber gerne das nächste Mal den Tisch decken kann, geht sein Weinen in trotziges Heulen über. Oh je.
In letzter Zeit sagt er öfter "ich wollte aber das tun" oder "ich will aber nicht ...", etc, etc. Ja, wir sind inmitten der Trotzphase. Aber dass er so schnell anfängt zu heulen, ist eigentlich eher selten.
Es dauert sehr lange, bis er sich so weit beruhigt hat, dass wir frühstücken können.
Nach dem Frühstück muss er pullern. Ich gehe ins Bad, um sein Töpfchen aus der Badewanne zu holen, wo es zum Abtropfen stand, und um es abzutrocknen und ihm hinzustellen. Halt wie immer.
Doch schon geht es wieder los. "Ich wollte aber zuerst ins Bad gehen". Durch den derzeitigen Arbeitsstress (ich komme mit der Übersetzung nur schleppend voran) und den kurzen Nächten zuvor liegen meine Nerven blank. Am liebsten hätte ich geschrieen, aber wie so oft hat man keine Möglichkeit, seine Anspannung loszuwerden. Irgendwie schaffen wir es noch rechtzeitig in den Kindergarten.
Anschließend gehe ich erst einmal einkaufen. Die ersten Lebensmittel für das große Osterbacken.

Dann ist wieder Kopf rauchen lassen angesagt.
Das Abholen ist mal wieder eine Geduldsprobe, denn Kazu will partout nicht nach Hause. Er schreit unentwegt seit dem Verlassen des Kindergartens. Da er nicht nach Hause will und ich noch nicht alles, was ich brauche, eingekauft habe, gehe ich mit ihm noch zu Kaufland. Als ich Kazu frage, was er gerne einkaufen möchte, sagt er "schwarze Krokodile". Oh, das wird schwierig.
Ich habe Glück. Er lässt sich in den Einkaufswagen setzen und ist ruhig.
Statt schwarzen Krokodilen bekommt Kazu Gummibärchen. Die sind von der Firma Havelgut (Bio Sanddorn Fruchtbärchen) und ich find die richtig gut. Leider enthalten sie Schweinegelatine.
Als es daran geht, nach Hause zu gehen, geht die Tour wieder los.
"Ich will nicht nach Hause."
Irgendwie gelangen wir bis vor die Haustüre, wo er noch einmal richtig loslegt."Ich will nicht nach Hause."
Alles gute Zureden nutzt nichts und so bleibt mir nichts anderes übrig, als mit dem schreienden Kind die vier Stockwerke hochzusteigen.
Schnell die Wohnungstür zu.
Doch Kazu hört nicht auf zu zetern.
"Ich wollte aber nicht nach Hause gehen." Mit Jacke und Schuhen sitzt er auf dem Flurboden und schreit. Weigert sich partout, sich auszuziehen.
Sein Geheule gibt mir den Rest und ich fange ebenfalls an zu weinen. Ich bin völlig fertig.

Nach einer Weile kommt mir eine Idee. Ich nutze die Situation und beginne noch immer schluchzend nach Kazu zu suchen. "Wo ist mein lieber Tobi hin?" "Mein lieber Tobi ist weg."
Kazu ist irritiert. Er hält in seinem Geschrei inne. "Mama, hier bin ich doch."
Ich ignoriere ihn und suche weiter. Kazu fängt an, sich auszuziehen. Nachdem er Jacke und Hose ausgezogen hat, kommt er zu mir. "Mama, hier bin ich. Ich bin lieb."
Wir liegen uns in den Armen und feiern Versöhnung. Puh.
Am Abend beklagt sich Kazu über Kieferschmerzen. :-(

Dienstag, der 3. April 2012

Ein schwieriger Start in den Tag. Doch wir schaffen es auch heute wieder.
Zum Mittagessen gibt es leckere Backofenkartoffeln nach Shagi.


Das Abholen ist problemlos. Aber nicht etwa, weil Kazu wieder lieb ist, sondern weil er ganz still ist. Seine Erzieherin erzählt mir, dass er die letzten beide Tage völlig apatisch war. Nun klingeln bei mir alle Alarmglocken. Auf dem Heimweg wimmert Kazu die ganze Zeit vor sich hin. Mir ist ebenfalls nach Weinen zu Mute. Mein armer Schatz.
"Dienstag .. da hatte die Kinderärztin doch von 10 -14 Uhr Sprechstunde oder?" überlege ich. Das heißt, ich gehe morgen früh gleich mit ihm zum Arzt.

Kazu legt sich im Wohnzimmer auf sein Kuschelkissen und hört seine Leo Lausemaus CD.
Übersetzen kann ich zwar trotzdem nicht, aber ich nutze die Gelegenheit zum Backen, denn ich brauche dringend etwas Erholung.
Zuerst möchte ich einen zweiten Versuch starten mit der 22er Billigform. Doch beim Abwiegen der Zutaten stelle ich fest, dass ich nicht mehr genügend Öl habe. Also beschließe ich, nur das 17er Rezept zu backen. Wie beim letzten Mal gebe ich zum Teig Vanilleschotenextrakt (enthält Alkohol), nehme jedoch normale Milch.
Die Menge füllt die Form zur Hälfte.


Eigentlich macht der Kuchen einen ganz guten Eindruck ...

Ein bisschen Zuwendung für Kazu, doch heute ist nicht viel los mit ihm.
Also backe ich weiter. Ich wollte schon seit langem mal die Anpan in Bärenform backen und nun war die Gelegenheit dazu da.

Ich mache gleich die doppelte Menge, weil ich noch ein paar andere Tiere ausprobieren will. Diese habe ich ja bereits vorgestellt.
Ich liebe diesen Teig, denn er lässt sich wunderbar verarbeiten und schmeckt so schön soft.
(Hab aber auch noch andere Rezepte auf Lager. *g*)



Anschließend "darf" der Chiffon die Form verlassen.

misslungener Chiffon



misslungener Chiffon
Seufz. Wieder nichts. Nicht ganz so schlimm, wie der erste, aber das ist kein guter Chiffon.
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es an der Form liegt. Wahrscheinlich habe ich einfach schon zu viele Chiffons in letzter Zeit gebacken und bin schlampig geworden ....
Da ist dringend eine Chiffon-Backpause angesagt.
Hm, ich könnte das Misslingen auch auf den Vanilleschotenextrakt schieben, mit dem ich vorher noch nicht gebacken habe. ^^;; aaah, dann müsste ich ja noch einen Versuch starten. *wegrenn*

Edit: Recherchen haben folgendes ergeben. Gründe dafür, dass der Teig teilweise so kompakt wird, sind z.B. ein zu hoher Flüssigkeitsgehalt und eine zu geringe Hitzeeinwirkung.
Das kommt hin. Die verwendeten Eier bei beiden Versuchen wiesen ein sehr wässriges Eiweiß auf.
Die glänzende Form leitet die Hitze nicht so gut, daher konnte die Masse nicht so gut aufgehen.
Lösung: Mehr Mehl nehmen oder die Flüssigkeitsmenge reduzieren. Heißer backen? Hm, das könnte nach hinten losgehen, da beim ersten Versuch dieser umlaufende Riss wiederum auf eine zu hohe Hitze rückschließen lässt.

Auf jeden Fall kann ich sagen, dass man in der Form einen Chiffon backen können müsste, wenn man es kann. Ich derzeit nicht. T_T
Für die Formgröße würde ich einfach das 20er Rezept nehmen.
Ich schreib mal eine Zusammenfassung zu der 22er Form zu meinem Chiffon-Form Post dazu.

Fabian bringt Kazu ins Bett und ich setze mich wieder an meine Übersetzung.
Kazu schläft schlecht, wacht immer wieder auf und weint vor Schmerzen.

Mittwoch, der 4. April 2012

Beim Überziehen des Pullis fängt Kazu an zu weinen. Der Druck aufs Ohr verursacht Schmerzen.
"Wir gehen jetzt zu Frau Schreiber," sage ich zu Kazu. (Frau Schreiber ist die Kinderärztin.) Doch er weiß gleich Bescheid und sagt weinend, dass er nicht dahin will. Also erwähne ich sie nicht mehr und sage nur, dass wir einkaufen gehen. Ich nehme meinen Tragegurt, packe ihn rein und auf geht es zur Ärztin.
Als Kazu merkt, wohin wir gehen, fühlt er sich verraten und fängt an zu weinen. Mir ist elend zu Mute. Die kurze Nacht, der Stress, und die Angst, dass Kazu etwas Schlimmes haben könnte, zehrt an meinen Nerven, Und natürlich ist auch das ständige Weinen sehr nervenaufreibend.

Als ich an den Empfangstisch der Kinderärztin trete, kommen mir die Tränen.
Zum Glück ist das Wartezimmer leer (wie selten), nur die drei Behandlungszimmer sind alle  belegt, so dauert es nicht allzu lange bis wir dran sind. Jedoch lang genug für mich, um meine Fassung wiederzugewinnen.

Diagnose: Kazus rechtes Ohr ist stark entzündet. Wir bekommen Antibiotika verschrieben und Nasentropfen.
Und der Grund für das viele Schreien sind die Schmerzen gewesen. und ich Idiot habe das nicht bemerkt und es als Trotz abgetan. Bitte verzeih mir, mein kleiner Schatz.

Nach dem Arztbesuch gehen wir noch schnell zu Kaufland rein. Das hatte ich ihm ja angekündigt.
Der Einkauf verläuft im Groß und Ganzen problemlos.
An der Kasse jedoch fängt er wieder an zu quengeln. "Ich möchte ein Brötchen."
"Du hast doch noch deine Krabbe."
"Ich wollte aber ein Brötchen".
"Das ist doch ein Brötchen."
"Ich will aber ein anderes Brötchen." (T_T)
"Na gut, wir können noch eins beim Bäcker holen."

Beim Bäcker suche ich nach einem Schusterjungen. Den isst er meist sehr gerne. Doch da fällt Kazus Blick auf ein Dreieck mit Schokoüberzug. Jetzt will er natürlich dieses Gebäckstück. Ich bin zwar sehr nachgiebig (wahrscheinlich viel zu sehr) doch so etwas kaufe ich nicht. Kazu ist sauer und natürlich kaufe ich auch kein Brötchen. Nur noch schnell raus aus dem Laden mit dem schreienden Kind. Irgendwie schaffen wir es nach Hause.

Zu Hause bekommt er gleich die erste Dosis Antibiotika (ekliges Zeug) und dann noch etwas gegen die Schmerzen. Das Schmerzmittel schlägt schnell an und siehe da, Kazu ist wieder wohlauf und gleich weniger quengelig. *freu*

Da uns die Kartoffeln so gut schmeckten, mache ich aus der zweiten Hälfte des Netzes wieder die Backofenkartoffeln und für mich noch den Gurkensalat dazu.


Ich habe etwas Süßkartoffel da und kann es dann doch nicht lassen, daraus einen Süßkartoffel-Chiffon zu backen. Ja, ich bin back-süchtig, ich weiß. ^^;;


Süßkartoffel Chiffon Cake
Der Chiffon wird zwar nicht perfekt, aber es ist auf jeden Fall ein Chiffon, und zwar ein ziemlich leckerer.
Im Laufe des Tages nasche ich fast die eine Hälfte auf. *mjam*

Kazu und ich spielen wieder einträchtig zusammen und gehen heute zusammen ins Bett, denn ich bin todmüde.
Aber zufrieden. Auch wenn ich tagsüber nicht zum Übersetzen gekommen bin, so habe ich doch all das tun können, was ich gerne tue: Backen und Bloggen. ^^

Kommentare:

  1. Ohhh... Ich hasse Ohrenschmerzen, die sind einfach gemein! Ich erinnere mich noch GENAU an den Januar, und weil mein Antibiotika nicht wirkte hat man sie mir per Injektion gegeben, vorher tats natuerlich weh. Ich glaube Zwiebelwickel sollen da gut helfen oder so. Du schaffst das mit ihm. Die Zeit vergeht und er wird groesser. Tag fuer Tag und eines Tages ist er ein grosse (halbwegs)vernuenftiger ;) Junge.

    AntwortenLöschen
  2. Hach ja Tokyu Hands und Daiso waren so ziemlich die einzigen Geschäfte, in die ich zumindest kurz reindurfte und shoppen konnte... ;___; Aber auch wenn ich fast nur eine Etage im Tokyo Hands sehen durfte, habe ich mich da etwas austoben können, und ja ich mag den Laden sehr. <3
    Hehe an Gratins hatte ich gar nicht gedacht, aber du hast Recht. ;) Was für eine tolle Idee! :D

    Ich kann wirklich nur immer wieder sagen, wie sehr ich deinen Schreibstil mag. <3 Und deine Tagesberichte finde ich wirklich schön, nicht jeder gibt so viel von sich Preis! Einen Veggi Smoothie hatte ich noch gar nicht, aber ich mag Frucht Smoothies gern. ;) Die Kuchen/ Chiffons (besonders der mit Süßkartoffeln, den finde ich irgendwie lustig) sehen mal wieder toll aus! Aber es stimmt auch, manchmal ist einfach der Wurm drin beim backen und man bekommt einfach nichts hin. *seufz* Mach dir nichts draus, backe einfach mal ein paar andere/ neue Sachen und dann gehts bestimmt wieder. ;) Findest du Schoko-Ecken zu süß oder warum kaufst du sie nicht? ^^
    Mit deiner Übersetzung wünsche ich dir viel Erfolg, du schaffst das schon! Versuch einfach ruhig zu bleiben und dir nicht allzu viel Streß zu machen (kling leichter als es ist, ich weiß ^^). Und dem kleinen Kazu wünsche ich natürlich Gute Besserung! Bestimmt vergisst er an Ostern seine Schmerzen und wird schnell wieder gesund. ;)

    Das war jetzt ein langer Text für einen langen Blog-Eintrag... *kicher* Fühl dich gedrückt! :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön.
      Ich kauf nur Brot und Brötchen beim Bäcker, weil ich alles andere bei Bedarf selbst backe und mir die Sachen aus der Großbackstube auch nicht schmecken. Da ist mir einfach mein Geld zu schade für.

      Löschen
  3. Ohrenschmerzen sind gemein! Ich werd mit Ohrenschmerzen zum Monster... da kann ich mich nur allein ins Zimmer einsperren weil ich unausstehlich bin!
    Gute Besserung wünsch ich deinem kleinen Mann!

    Da hat die Josi aber einen hübsch gift grünen Smoothie für euch gemacht :) war bestimmt lecker, auch wenn die meisten Gemüsesmoothies nicht so meins sind (trink sie trotzdem öfters mal weil gesund ^^")

    Der Oktopus ist total putzig aber ich hab mich jetzt erstmal ans Osterthema gehalten XD
    Backofenkartoffel gehört mit zu meinen absoluten Lieblingsessen bin ganz neidisch (weis aber auch was ich die Tage koche XD)

    Das mit den Teilchen/ Gebäck hier kann ich auch verstehen, find das ganze Zeug auch eher fies und überteuert. (Wobei das bei mir hier auch das meiste an Brötchen betrifft -.- esse nicht viel davon ausser Schusterjungen ^^") Aber naja bin auch verwöhnt was das angeht... bei meinen Eltern im Dorf gibts gleich 2 kleine Bäckerreien die in X-ter Generation selbst backen...

    AntwortenLöschen
  4. uh da hst du aber schöne fotos von dem smoothie gemacht, kann sein das ich dich mal deswegen 'anhauen' muss^^
    deine idee mit der 'kazu-suche' ist wirklich kreativ, ich wär auf sowas nie gekommen XD wobei ich auch sagen muss, dass deine art, wie du mit kazu umgehst, total niedlich ist^^
    also mach dir auch keine vorwürfe das du das nicht sofort bemerkt hast, bist ja keine ärztin und noch lange keine schlechte mutter/'idiot'!
    die ofenkartoffeln machen mir appetit, und der süßkartoffel-chiffon macht mich neugierig... hmm süßkartoffel *.*

    hmm ich glaub wenn man mal in einer großbäckerei geabreitet hat, ist es nachvollziehbar, dass man eine 'abneigung' bekommt... kann das jedenfalls verstehen, find krankenhaus-essen auch eklig XD

    AntwortenLöschen
  5. Ach der arme Kazu ... Ich weiß noch als ich mit 4 Ohrenweh hatte... Das Problem ist eben das man das äusserlich nicht erkennen kann wie z.B bei Fieber ... Und Antibiotika ist auch nicht soo lecker O.o ich hoffe das es dem Kleinen bald wieder besser geht ^^ Und ich denke das Backsucht nicht die schlimmste Sucht ist ;)

    AntwortenLöschen