Freitag, 20. April 2012

Backen mit Okara

Okara Kuchen
Okara Schokoküchlein

Okara Cookies
Okara Scones
Okara Mochi-Brötchen

Okara fällt bei der Herstellung von Sojamilch an, hat zwar kaum Geschmack, ist aber reich an Ballaststoffen, Stärke, Eiweiß und Eisen. Es ist aufgrund seines hohen Wassergehalts leicht verderblich und frisch hierzulande kaum zu bekommen.
Ich stelle keine Sojamilch her und war darum froh, Okara in einem japanischen Lebensmittelladen in Stuttgart in getrockneter Form gefunden zu haben.


Gebäcke mit Okara sind sehr saftig. Auch noch an den nächsten Tagen.

Das Rezept für den Okara Kuchen habe ich bereits HIER gepostet.
Es folgen nun die anderen Rezepte.

Okara Schokoküchlein

Zutaten für ca. 6 Muffins oder 12 Minimuffins
80 g Okara
100 g Butter
70 - 90 g Zucker
100 g Mehl
2 TL Weinstein-Backpulver
1 EL Kakao
2 Eier (meins hatte Gr. L)
30 - 50 ml Milch je nach Teigbeschaffenheit

Vorbereitung:
Getrocknetes Okara (ca. 20 g) in Milch oder Wasser einweichen. Dann durch ein Sieb geben und kräftig ausdrücken. Auf einem mikrowellengeeigneten Teller geben und bei 500 W für 2 min unabgedeckt erhitzen. Abdampfen lassen.
Frisches Okara lässt man in einer ungefetteten Pfanne bei schwacher Hitze trocknen, bis es bröselig wird.
Mehl, Backpulver und Kakao mischen.
Eier in einer kleinen Schüssel verquirlen.
Ofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Zubereitung:
Butter cremig rühren, Zucker nach und nach zugeben, cremig aufschlagen. Die Eier nach und nach (in 4 - 5 Etappen) einrühren. Eingeweichtes Okara zugeben und einrühren.
Mehlgemisch dazusieben und mit dem Schaber einrühren.
Nach Bedarf Milch hinzufügen. De Konsistenz sollte der einer schönen Rührmasse entsprechen.
Die Masse in die Förmchen geben und etwa 20 - 25 min backen.

Okara Cookies

Zutaten für ca 16 Cookies
80 g Okara
100 g Butter
70 - 90 g Zucker
1 Ei
Vanilleessenz
100 g Mehl
20 g gehobelte Mandeln

Vorbereitung:
Getrocknetes Okara (ca. 20 g) in Milch oder Wasser einweichen. Dann durch ein Sieb geben und kräftig ausdrücken. Auf einem mikrowellengeeigneten Teller geben und bei 500 W für 2 min unabgedeckt erhitzen. Abdampfen lassen.
Frisches Okara lässt man in einer ungefetteten Pfanne bei schwacher Hitze trocknen, bis es bröselig wird.
Ei verquirlen.

Zubereitung:
Butter glatt kneten und mit Zucker, Ei, Vanille glattrühren. Okara, Mehl und Mandeln zügig einarbeiten. Den Teig 30 min im Kühlschrank in Folie gewickelt ruhen lassen.
Aus dem Teig 16 Kugeln formen und leicht flach drücken.
Im vorgeheizten Ofen bei 170°C 15 - 18 min backen.

Okara Scones

Zutaten für etwa 10 Scones
100 g Okara
Hotcake Mix 200 g (oder selbst gemischt siehe unten)
80 g Butter, kalt
1 Ei
eventuell 30 - 50 ml Milch 

Vorbereitung:
Getrocknetes Okara (ca. 20 g) in Milch oder Wasser einweichen. Dann durch ein Sieb geben und kräftig ausdrücken. Auf einem mikrowellengeeigneten Teller geben und bei 500 W für 2 min unabgedeckt erhitzen. Abdampfen lassen.
Frisches Okara lässt man in einer ungefetteten Pfanne bei schwacher Hitze trocknen, bis es bröselig wird. 

Zubereitung
Okara, Hotcake Mix und kalte Butter in Flöckchen zu Streuseln verarbeiten. Ei hinzufügen und bei Bedarf noch Milch.
Der Teig sollte so eine Beschaffenheit haben, dass er zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie auf etwa 2 cm Dicke ausgerollt werden kann.
Anm.: Mein Teig war so feucht, dass ich gar keine Milch hinzugefügt habe.

Teig wie gesagt  zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie auf etwa 2 cm Dicke ausrollen.
Mit einem Ring (gemehlt) von etwa 6 - 7 cm Durchmesser (man kann auch ein Glas oder so nehmen, Öffnung mehlen) Kreise ausstechen.
Im vorgeheizten Ofen bei 190°C Ober- und Unterhitze 15 - 20 min backen.

Hotcake Mix selbst herstellen:
140 g Mehl
20 g Speisestärke
6 g Weinstein-Backpulver (ca. 1 1/2 TL)
30 g Zucker
1 g Salz
Alle Zutaten gut miteinander vermischen.

Okara Mochi Brötchen

Zutaten für etwa 12 kleine Brötchen
100 g Okara
50 g geriebene Möhre
1/2 EL Zitronensaft
100 ml Soja-Drink (Milch)
1 gute Prise Salz
1/4 TL Natron in 2 TL Wasser aufgelöst
100 g Mehl
Möhrenscheiben für die Deko

Vorbereitung:
Getrocknetes Okara (ca. 20 g) in Milch oder Wasser einweichen. Dann durch ein Sieb geben und kräftig ausdrücken. Auf einem mikrowellengeeigneten Teller geben und bei 500 W für 2 min unabgedeckt erhitzen. Abdampfen lassen.
Frisches Okara lässt man in einer ungefetteten Pfanne bei schwacher Hitze trocknen, bis es bröselig wird.

Zubereitung
Okara mit Möhre, Zitronensaft, Milch, Salz und Natronwasser gut vermischen und das Mehl einarbeiten.
Vom Teig mit einem Esslöffel 12 Häufchen auf ein Blech (Backpapier) setzen. Etwas flachdrücken und je zwei dünne Möhrenscheibenviertel eindrücken.
Im vorgeheizten Ofen bei 180°C Ober- und Unterhitze 16 - 20 min backen.

Diese Okara mochi mochi Pan kommen ohne Öl und Zucker aus und schmecken frisch am besten.



Die Rezepte für die Snacks mit Okara stammen aus meinem Oyatsu-Buch:

Kommentare:

  1. Eine Zutat - so viele Variationen :D Sieht alles lecker aus (wie immer XD) ;3
    Ich werde meine nächsten Mushipans bestimmt mal mit Brotaufstrich probieren :D Danke für den Tip!

    AntwortenLöschen
  2. Jaja Okara ist schon eine coole Sache... Und in Gebäck schmeckt es auch sehr gut, durfte ja schon probieren. ^_^ (Hmmm *Erinnerung*)
    Die Mochi-Brötchen machen mich echt neugierig...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Mochi Brötchen fallen wirklich völlig aus der Reihe. Vor allem weil sie nicht süß sind.

      Löschen
  3. Ach das war immer noch das Okara, das du hier gekauft hattest??? bei den vielen sachen, die du gebacken hast bin ich überzeugt gewesen, dass die schon lange leern ist^^ Mist bei den tollen sachen ärger ich mich grad, dass ich damals nicht auch ein Tütchen mitgenommen hatte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, war immer noch das von damals. Zum Glück hat es sich so lange gehalten und immer noch geschmeckt.
      Jetzt ist es leider alle.
      Werd wohl doch nach Stuttgart kommen müssen. *g*

      Löschen